-

Ergebnisse 1 - 10 unter 75 für  Wikipedia / derstandard.at / Wikipedia    (2000000 Artikel)

derStandard.at print that page

Derstandard.at_screenshot

derStandard at wurde Anfang Februar 1995 als nach eigenen Angaben erster Webauftritt einer deutschsprachigen Zeitung gegründet. 1997 wurden die gesamten Printinhalte online gebracht und erstmals online-exklusive Inhalte erstellt. 1999 wurde der Betrieb der Website in eine eigenständige Gesellschaft

Frank Stronach print that page

Frank_Stronach

Stronach lernte den Beruf des Werkzeugmachers . Nachdem er ein Jahr in Bern in der Schweiz gelebt hatte, wo er auch beim FC Helvetia Fußball spielte, wanderte er 1954 mit – nach eigenen Angaben – 200 Dollar in der Tasche nach Kanada aus. [3] Als sogenannter Weißer Jahrgang musste

Dr. Erwin Pröll Privatstiftung print that page

Erwin_Pr%C3%B6ll_-_2015_-_a

Die Dr. Erwin Pröll Privatstiftung war eine vom damaligen niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll eingerichtete gemeinnützige Stiftung , die von 2007 bis 2017 existierte. Sie kam 2017 in die Kritik, als bekannt wurde, dass die niederösterreichische Landesregierung seit der

karriere.at print that page

karriere at ist ein Karriereportal, welches als Online-Jobbörse mit Angeboten vor allem aus dem kaufmännisch-technischen Bereich begann. karriere at bietet etwa 10.000 Jobangebote, wobei ca. 90 Prozent aus Österreich stammen. Besucher können sich Stelleninserate automatisch zusenden

wikipedia.org | 2018/9/10 17:56:44

Fiona Swarovski print that page

Die Swarovski -Erbin ist seit 2005 mit dem ehemaligen österreichischen Finanzminister Karl-Heinz Grasser verheiratet, besitzt die schweizerische , italienische sowie österreichische Staatsbürgerschaft und spricht fünf Sprachen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Name 3 Literatur

wikipedia.org | 2018/9/9 2:29:34

.at print that page

Neben der Endung at existieren noch weitere Second-Level-Domains: .ac at (vorgesehen für akademische Einrichtungen, insbesondere Universitäten) .gv at (vorgesehen für die Regierung sowie Bundes- und Landesbehörden) .co at (vorgesehen für kommerziell orientierte Unternehmen) .or

wikipedia.org | 2018/9/10 16:29:22

Andreas Vojta print that page

GuentherZ_2012-05-25_0229_Wien01_Stephansdom_Erster_Steffel-Turmlauf_Andreas_Vojta

Lilge auf. Diesem folgt Vojta, nach dessen Trennung vom LCC Wien, zu seinem neuen Verein team2012 at . [1] 2009 erzielte Vojta seinen ersten Staatsmeistertitel in der allgemeinen Klasse. Die 1500 Meter wurden in den nächsten Jahren zu seiner Spezialdisziplin. Im Jahr 2010 etablierte sich

wahlkabine.at print that page

Das österreichische Online-Tool wahlkabine at wurde erstmals bei den Nationalratswahlen 2002 eingesetzt. wahlkabine at wurde vom Institut für neue Kulturtechnologien/t0 unter politikwissenschaftlicher Beteiligung entwickelt. Das Projekt wurde in zwei Sprachen als wahlkabine.it / cabina

wikipedia.org | 2018/9/10 17:25:28

Gerhard-Hanappi-Stadion print that page

Rapid-Rubin_Kazan_Schalparade_(SS850183)

Weststadion (1977–1981) Daten Ort Osterreich   Wien , Österreich Koordinaten 48° 11′ 53″  N , 16° 15′ 55″  O 48.198055555556 16.265277777778 Koordinaten: 48° 11′ 53″  N , 16° 15′ 55″  O Eigentümer Stadt Wien Eröffnung 10. Mai 1977

Erich Tadler print that page

Tadler besuchte von 1964 bis 1968 die Volksschule in Trieben und ab 1968 die örtliche Hauptschule, 1969 wechselte er an die Allgemeinbildende höhere Schule in Seckau , die er 1978 mit der Matura abschloss. Tadler studierte im Anschluss bis 1983 Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg

wikipedia.org | 2018/9/9 15:14:42