-

Ergebnisse 1 - 10 unter 160 für  Wikipedia / Franz Müntefering / Wikipedia    (2000000 Artikel)

Michael Groschek print that page

100_Jahre_GAG_-_Festakt_im_Historischen_Rathaus_K%C3%B6ln-5815

Nach dem Abitur 1977 war Groschek bis 1979 Zeitsoldat bei der Marine . 1980 nahm er das Studium der Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften an der Gesamthochschule Essen auf. Der Abschluss 1984 war das I. Staatsexamen für das Lehramt an Beruflichen Schulen mit den Fächern Wirtschaft

Heinz Kühn print that pageTimeline of Heinz Kühn

Bundesarchiv_B_145_Bild-F023752-0007,_Heinz_K%C3%BChn

Kühn war in der Weimarer Republik bereits in der SPD und im Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold aktiv. Während des Nationalsozialismus lebte er im Exil. Außer in der Landespolitik engagierte er sich als Europa-Parlamentarier. 1978 wurde er der erste Ausländerbeauftragte der Bundesregierung

Ulla Schmidt print that pageTimeline of Ulla Schmidt

SPD_Bundesparteitag_Leipzig_2013_by_Moritz_Kosinsky_003

Schmidt war von Januar 2001 bis zum Oktober 2009 Bundesministerin für Gesundheit (2002 bis 2005 auch für Soziale Sicherung) und ist mit acht Jahren und neun Monaten Amtszeit die bisher am längsten amtierende für das Ressort Gesundheit zuständige Ministerin auf Bundesebene. [1] Inhaltsverzeichnis

Gert Kaspar Müntefering print that page

Anschließend absolvierte er ein Volontariat bei der Westfalenpost . Nach dem Ende der Ausbildung arbeitete Müntefering als Redakteur bei Lokalredaktionen im Raum Westfalen . Im Jahr 1961 wurde er verantwortlicher Redakteur für die Redaktion Umfeld Köln bei der Kölnischen Rundschau . Außerde

wikipedia.org | 2018/9/9 17:34:19

Horst Müntefering print that page

Horst Müntefering studierte Medizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn . Er war langjähriger Leiter der Kinderpathologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz . 2004 wurde er emeritiert. Mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten wurde er neben der Entwicklungs-

wikipedia.org | 2020/8/15 18:18:32

Ulla Schmidt (Politikerin, 1949) print that page

SPD_Bundesparteitag_Leipzig_2013_by_Moritz_Kosinsky_003

Sie wuchs bei der alleinerziehenden Mutter, einer Fabrikarbeiterin, auf. Nach dem Besuch der Realschule und des Aufbaugymnasiums am Städtischen Einhard-Gymnasium in Aachen begann Ulla Schmidt nach dem Abitur 1968 ein Psychologie -Studium an der Hochschule in Aachen und der Pädagogischen

Mirjam Müntefering print that page

Muentefering_Miriam_22_2006

Mirjam Müntefering ist Tochter des SPD -Politikers Franz Müntefering . In ihrer Jugend war sie bei den Jusos aktiv. Sie studierte an der Ruhr-Universität in Bochum Theater- und Filmwissenschaften , wurde als Fernsehjournalistin ausgebildet und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf

Müntefering print that page

Müntefering aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation , Suche Müntefering ist der Familienname folgender Personen: Franz Müntefering (* 1940), deutscher Politiker (SPD) Gert K. Müntefering (* 1935), deutscher Fernsehjournalist Horst Müntefering

wikipedia.org | 2018/9/9 0:46:33

Hannelore Kraft print that page

2017-05-04-WDR_Wahlarena-1410

Hannelore Kraft und ihre ältere Schwester Angelika wuchsen als katholische Arbeiterkinder , der Vater war Verkehrsmeister (Straßenbahnfahrer) und die Mutter Schaffnerin, in Mülheim an der Ruhr im Stadtteil Dümpten auf. [2] Nach ihrem Abitur am Bankkauffrau bei der Dresdner Bank in

Heidemarie Wieczorek-Zeul print that pageTimeline of Heidemarie Wieczorek-Zeul

SPD_Bundesparteitag_Leipzig_2013_by_Moritz_Kosinsky_070

Heidemarie Zeul absolvierte nach ihrem Abitur an der Frankfurter Herderschule von 1961 bis 1965 ein Studium für das Lehramt an Haupt- und Realschulen für die Fächer Englisch und Geschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main . Von 1965 bis 1974 war sie als Lehrerin